Dandy Look für die Damen

Designer High HeelsSchick, smart, elegant und sehr feminin. – Man kennt ihn aus lang vergangenen Zeiten und dabei auch eher an einem Mann als an einer Frau. Wer meint dieses Jahr hätte nur schrille ausgeflippte neue Modesünden zu bieten, der irrt gewaltig. Der Dandy Look hält Einzug in viele Kleiderschränke der Damen von Welt.

Die Sängerin Pink sah man nun schon häufiger mit diesem Look und zugegeben, er steht ihr fabelhaft. Wie trägt man diesen Look aber am besten? Was darf kombiniert werden was sollte man eher bleiben lassen? Die Faustregel besagt das maskulines mit femininen Accessoires kombiniert werden sollte.

So trägt man zum Beispiel einen langen Gehrock zu einem Lingerie-Top, in Kombination mit einer Nadelstreifenhose. Schuhe sollten High Heels sein, mit oder auch ohne Plateau. Auch Schals und Hüte sind hier sehr schön zu kombinieren. Große Kettenanhänger passen ebenfalls zum Look und peppen ihn ein wenig auf.

Streng wirkender Modelook

Dieser Trend kann allerdings schnell recht streng wirken und so sollte man darauf achten, dass man ihn mit Hilfe von Accessoires ein wenig auflockert. Frau sollte auch eher weniger auf komplett schwarze Outfits setzen und einen Hut nur dann tragen, wenn er zur Gesichtsform passt.

Was man noch unbedingt berücksichtigen sollte ist, dass der Dandy Look sich durch ein perfektes Styling auszeichnet. Alles sollte zusammen passen und ordentlich aussehen. Dieser Look darf in keinem Fall schlampig wirken. Manche Damen werden den gesamten Look vielleicht als eine Spur zu maskulin empfinden, doch andere dagegen werden ihn lieben.

Klare Strukturen schaffen einen seriösen Eindruck. Dieser Look ist etwas für jeden Tag. Er wirkt souverän und elegant. Auf keinen Fall sollte man auf viele Farben setzen, klassische Farben sind hier gefragt. So kann man zum Beispiel natürlich Schwarz und Weiß sehr gut kombinieren. Doch auch Cremetöne bieten im Mix mit Schwarz so einiges.

This entry was posted on Montag, Februar 21st, 2011 at 08:00 and is filed under Schuhmode . You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply